Der Amerika-Aufenthalt

Von den Jugendlichen immer wieder hervorgehoben und als Highlight notiert werden die Auslandaufenthalte. Seien es die Sozialeinsätze in Rumänien oder auf dem Mont Soleil, aber vor allem der Aufenthalt in den USA wird immer wieder erwähnt.

Vielleicht sind sich die Jugendlichen gar nicht bewusst, WAS genau sie lernen. Selbständigkeit weit weg von Mutters Rockzipfel, aus der eigenen Komfortzone kommen, realisieren und schätzen, was wir hier alles haben, sich mit anderen Kulturen, anderen Gepflogenheiten auseinander setzen und last, but not least, sich in einer fremden Sprache -notfalls mit Händen und Füssen- verständigen und zum Ziel kommen.

„Da ich seit der 1. Primarklasse in die SalZH gegangen bin, wusste ich nicht wirklich wie es ist, in eine öffentliche Schule zu gehen. Jedoch habe ich vor allem den Umgang von Lehrern mit den Schülern geschätzt (freundlich, sehr hilfsbereit und fast das wichtigste: gläubig) Natürlich war auch der Amerika-Aufenthalt eine grosse Möglichkeit, neue Kulturen zu erleben und die Sprache zu lernen. „

Alexandra Vaterlaus