Dr. Alternativo – Ökobilanz der CD-Taufe

Dr. Alternativo, Professor für alternatives Denken, machte sich – im Zusammenhang mit dem Klimastreik vom 5. Juli in Winterthur – Gedanken zur Umweltverträglichkeit der CD-Taufe „im gliiche Boot“.

Am 5. Juli 2019 wurde im Zeughaus, anlässlich des Jahresabschlussfestes der Primarschule, auch die nigelnagelneue CD getauft. Diese Taufe fand in einem würdigen Rahmen in der Steinarena im Spielplatz-Garten statt. Mit Spalier und Seifenblatern wurde der Talentchor begrüsst, bevor ein kurzes Konzert mit Ansprachen und Verdankungen folgte.

Bei grossartiger Stimmung und tollem Wetter wurde dann die CD getauft. Und bei diesem Punkt schaltet sich nun das ökologische Gewissen von Herr Professor Alternativo ein.

Die CD wurde nämlich mittels mit Helium gefüllter Luftballons in den Himmel entsandt. Luftballons setzen sich aus Gummi, Kunststoff oder umweltfreundlichem Naturkautschuk zusammen. Ich gehe – da kein Hinweis auf Kautschuk besteht – davon aus, dass Gummi- oder Kunststoffballons verwendet wurden.

Damit die CD abheben kann werden muss man berücksichtigen, dass Helium bei 0° eine Dichte von 0.1786 kg/m3 hat, Luft hingegen 1.2754 kg/m3. Mit einem m3 Helium kann man somit 1.0968kg heben. Für 25g (1 CD) werden somit rund 23 Liter Helium benötigt. Hinzu kommt das Eigengewicht der Ballons von 2g pro Stück. Der Rede kurzer Sinn: damit die CD abheben kann werden 12-15 Ballons benötigt, den Einfluss der Temperatur (25° bis 30°) musste ja auch noch berücksichtigt werden!

Nun gut – diese Ballons würden – zusammen mit der CD und den Plastikbändel in den Himmel steigen und irgendwo wieder zur Erde zurück kommen. Und Kunststoff ist bekanntermassen (das Nr. 1 Thema in den Medien) von der Erde schwer abzubauen. Mein ökologisches Gewissen wurde arg strapaziert. Nun aber ich aber das Vergnügen, der Verwaltung ein Kränzchen zu winden. Die Berechnung war dermassen gut, dass die CD und die Ballons abhoben – aber vom nächsten Baum aufgefangen wurden. Somit konnten die Ballons zum einen umweltgerecht entsorgt werden, und die CD für einen guten Zweck wiederverwendet werden – sie wurde sozusagen nach wenigen Minuten zur Secondhandware.

Für die SalZH, Dr. Alternativo / 10.07.2019