Die bewegte Weihnachtsgeschichte

An der Tellstrasse starteten wir mit einer Adventswoche in die Weihnachtszeit. Jeden Tag wurde eine Aktivität angeboten, welche die Eltern mit ihren Kindern besuchen durften. Es wurden fleissig Guetzli ausgestochen, Lieder gesungen, Tannzapfen verziert, Geschichten erzählt und Gritibänze geformt. Natürlich durfte ein feiner Znüni und die Gemeinschaft mit den Eltern nicht fehlen. Für uns war es eine sehr schöne Woche, bei welcher wir unsere Kita-Eltern näher kennen lernen durften und mit ihnen die Gemeinschaft geniessen konnten.

.

Nach dieser Woche starteten wir mit der Weihnachtsgeschichte. In diesem Jahr sind in der ganzen Kita Harassen verteilt – jede Harasse stellt eine Szene der Weihnachtsgeschichte dar. Fast jeden Tag dürfen wir einen neuen Harass bestaunen. Die Kinder haben immer sehr viel Freude an den schön gestalteten Zimmern und Landschaften, die sich in den Harassen verstecken. Sie wissen auch schon sehr gut wer Maria und Josef sind und warum denn Maria so einen dicken Bauch hat. Gerade sind Maria und Josef mit ihrem Esel im Stall angekommen und wir sind schon ganz gespannt, was als nächstes geschehen wird.

. . .

Auch auf der Babygruppe wird die Weihnachtsgeschichte erzählt. Im Schlafzimmer wird alles abgedunkelt, so dass nur noch die Lichter der Krippe leuchten. An der Eingangstür der Kiwis wird dann mit dem Ritual gestartet. Es wird die Geschichte von Maria und Josef erzählt und wie sie mit dem Esel nach Bethlehem zur Krippe reisen, dann machen sie sich alle gemeinsam auf den Weg zu dieser Krippe. Dort angekommen warten alle gespannt auf die Geburt vom Jesus-Kind.

Auf der Litschi- und Mangogruppe gibt es zusätzlich noch einen Adventskalender. Jeden Tag wird ein Törchen geöffnet und geraten was heute für eine Aktivität durchgeführt wird. Die Kinder sind jedes Mal begeistert mit dabei, wenn es darum geht etwas zu basteln, den Samichlaus zu suchen, sich schminken zu lassen, eine Geschichte hören, und noch vieles mehr.

. .

Wir alle erlebten eine sehr schöne Adventszeit und freuen uns sehr auf den Weihnachtsbrunch am 24. Dezember, als Abschluss.

Tatjana Schwertfeger, Kindererzieherin HF i.A.